Testzentren und Messungen

Wachsender Wettbewerbsdruck und ein zunehmend professionalisiertes industrielles Umfeld haben die Erwartungen an Windenergieanlagen in den letzten Jahren erheblich steigen lassen. Selbst für neuentwickelte Produkte wird bereits für die ersten ausgelieferten Anlagen eine hohe Zuverlässigkeit vorausgesetzt. Zur Umsetzung von Windenergieprojekten erwarten die Investoren vor einer Finanzierungszusage den Nachweis umfangreicher Betriebserfahrung (Track-Record). Somit stellen aus der Sicht der OEMs Neuentwicklungen und selbst Modifikationen an bestehenden Produkten ein erhebliches wirtschaftliches Risiko dar.

Das Fraunhofer IWES Nordwest vereint die fachliche Kompetenz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit einer umfangreichen und weltweit einmaligen Prüfinfrastruktur, um Entwicklungsrisiken systematisch zu identifizieren und zu minimieren. Somit wird die Zertifizierung und Markteinführung innovativer Produkte beschleunigt und das Qualitätsniveau gesteigert. Beispielhaft hierfür steht der durchgängige Prozess zur Rotorblattentwicklung, bei dem von der Beschreibung des Windfeldes über die Material- und Bauteilqualifikation bis zum Test kompletter Rotorblätter alle relevanten Entwicklungsschritte abgedeckt und validiert werden können.

Zertifiziert in den Bereichen „Technologieentwicklung und -optimierung“, „Technologieeinschätzung und Studien“ sowie „Erprobung in Demonstrationszentren“

Akkreditiert in den Bereichen "Bestimmung physikalischer Eigenschaften von faserverstärkten Kunststoffen und Faserverbundwerkstoffen mittels mechanisch-technologischer und thermischer Prüfungen" sowie "Prüfung der mechanischen Beanspruchungen an Windenergieanlagen"

 

Antriebstrang und Komponenten

 

Qualifizierung von Verbundwerkstoffen und -bauteilen

Gondelprüfung

Tragstrukturen und Gründungen

Messung von Umweltbedingungen

Feldmessungen