GreT

Ganzheitlich ressourceneffizientes Turmkonzept für Windenergieanlagen mit großen Nabenhöhen für Onshore Schwachwindstandorten

 

Auftraggeber: BMWi
Partner: NORDEX Energy GmbH, Fraunhofer AGP
Laufzeit: 03/2016 - 06/2019

 

Ziel des Gesamtprojektes „GreT“ ist die Entwicklung eines ganzheitlichen Turmkonzeptes, das sowohl eine Kostenreduktion bei den heute üblichen Nabenhöhen ermöglicht, als auch eine kosteneffiziente Steigerung der Nabenhöhen für Onshore-Windenergieanlagen gestattet.

Bei der Dimensionierung der Türme spielt unter anderem das Schalenbeulen eine wesentliche Rolle für die Definition der erforderlichen Wanddicken - daraus resultieren dann Materialbedarf und letztlich Herstellungskosten. In dem Projekt GreT sollen neuartige Aussteifungskonzepte für Stahltürme entwickelt und das Beulverhalten von Turmsegmenten unter möglichst realitätsnahen Bedingungen erfasst werden, um Optimierungen einzuleiten.

Dazu werden umfangreiche experimentelle Untersuchungen im Testzentrum Tragstrukturen durchgeführt: zum einen wird das Beulverhalten an klein- und großmaßstäblichen ausgesteiften Probekörpern unter statischer Axial- und Biegebeanspruchung auf dem Spannfeld untersucht; darüber hinaus wird die Betriebsfestigkeit mittels beschleunigter Lebensdaueruntersuchungen erfasst. Dazu werden Ermüdungsversuche an ausgesteiften Flachstahlproben in der Resonanzprüfmaschine für den Zeitfestigkeitsbereich durchgeführt.

Das Fraunhofer IWES entwickelt das Testprogramm für die Strukturtests und wertet diese mit dem Ziel aus, Tragstruktur- und Schädigungsmodelle zu validieren.